Schattenwurf durch eine Hecke aus 70 Fichtenbäumen

Im hier gegenständlichen Fall steht in einer Wohngegend an der Grundstücksgrenze eine Hecke aus 70, eng gepflanzten Fichtenbäumen mit einer Höhe von 12 bis 15 Metern. Es geht hier also um das Thema der „negativen Immissionen“ durch Lichtentzug. Was jedoch den Einen oder Anderen doch zum Nachdenken bringt: der Schattenwurf der Bäume war dem Kläger bereits beim Ankauf des Grundstückes bekannt. Dem wurde aber vom Gericht keine entscheidende Bedeutung zugemessen.

Hier geht es zum vollständigen Urteilstext

War die Information für dich interessant, hilfreich und leicht verständlich erklärt?
Um dieses Format weiterhin wie geplant kostenlos anbieten zu können würde ich mich auf deine Unterstützung durch Klicken auf das Amazon-Logo sehr freuen!
Bei deinem Amazon-Einkauf bezahlst du dadurch keinen Cent mehr, dem Immobilien-Blog wird jedoch eine kleine „Vermittlungsprovision“ gutgeschrieben. So kann künftig vielleicht ein Teil der anfallenden Fixkosten abgedeckt und hilfreiche Informationen weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Danke für deine Unterstützung!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.